Kappeln Mobil

Ein Projekt der bequa Flensburg Beschäftigungs- und Qualifizierungsgesellschaft Flensburg mbH

Schiffbrücke 43-45
24939 Flensburg

Telefon: +49 461 - 1 503-0
Telefax: +49 461 - 1 503-100

URI: https://www.kappeln-mobil.de/

 
 
 
  Artikelnavigation:

Rathaus Schleswig

Adresse

Rathausmarkt 1
24837 Schleswig

Telefon: 04621 - 814 - 0
Telefax: 04621 - 81 41 09

E-Mailadresse: stadt(mp)schleswig.de
Internet: https://www.schleswig.de

Anfahrtsroute planen
Zurück zur vorherigen Seite


Kartenauschnitt © OpenStreetMap-Mitwirkende
 

Weitere Informationen

Öffnungszeiten

Montag 08:30 - 12:00 Uhr
Dienstag 08:30 - 12:00 Uhr
Mittwoch 08:30 - 12:00 Uhr
Donnerstag 08:30 - 12:00 / 14:30 - 18:00 Uhr
Freitag 08:30 - 12:00 Uhr
Und Termine nach Vereinbarung. --------------------------------------------------------------------- And Appointments by appointment. --------------------------------------------------------------------- Og Aftaler efter aftale.

Zwei Gebäudeteile aus jeweils verschiedenen Epochen prägen das Schleswiger Rathaus. Der vordere klassizistische Bau wurde 1794 neu aufgebaut und der hintere Teil ist noch aus dem Mittelalter erhalten.
Um 1234 entstand auf den Fundamenten des ehemaligen dänischen Königshofes das Graukloster. Herzog Abel, der spätere König von Dänemark, überließ das Gelände des ehemaligen dänischen Königshofes dem Franziskanerorden. Der eigentliche Name des Klosters lautete Kloster Sankt Paulus, beziehungsweise Kloster Sankt Paul. Die Bezeichnung “Graukloster“ leitet sich von den grauen Kutten der Franziskaner-Mönche ab.
Das Kloster Sankt Paulus gehörte zeitweise zu den größten Franziskanerklöstern im dänischen Königreich.
Herzog Friedrich I fasste 1516 das Kloster Sankt Paulus mit den Franziskanerklöstern Sankt Maria in Kiel und dem Kloster Husum zur Regionalorganisation- die so genannte Kustodie- Kiel zusammen, welche dann zur Ordensprovinz Sachsen gehörte. Im Zuge dieser Reformation erfolgte 1529 die Aufhebung des Klosters. Herzog Friedrich I überließ das Kloster der Stadt Schleswig, welche dann die vorhandenen Gebäude zu einem Armenstift für Schleswiger Bürger umbaute. Dieses Armenstift beherbergte noch bis in das Jahr 1980 bis zu 22 verarmte Schleswiger Bürger. Heute werden diese Gebäudeteile für die Stadtverwaltung genutzt.
Die Kirche des Klosters Sankt Paul wurde nach der Klosteraufhebung ebenfalls der Stadt überschrieben und zum Rathaus umgebaut. Das Kirchengebäude wurde jedoch 1793 wegen Baufälligkeit abgerissen. In den Jahren 1794 und 1795 entstand auf den Fundamenten der Klosterkirche der klassizistische Gebäudeteil, welcher auch heute noch der Stadt Schleswig als Rathaus dient.
Wer das Graukloster besucht und besichtigen möchte, sollte sich auf jeden Fall den gotischen Saal mit seinen Wandmalereien und den, für die Gotik typischen, Spitzbögen an Tür und Fensteröffnungen an sehen. Die älteste Wandmalerei, welche etwa auf das Jahr 1280 datiert ist, stellt eine Kreuzigungsszene dar. Die Malereien an der Nord- und der Westwand des gotischen Saales gehen etwa auf die Mitte des 14. Jahrhunderts zurück.
Im mittelalterlichen Gebäudeteil ist im ersten Stock auch noch eine von den Armenwohnungen mit Schlafraum und einer kaminartigen Kochstelle erhalten geblieben. Auch hier lohnt sich eine Besichtigung sehr. Im klassizistischen Gebäude ist vor allem der zweigeschossige Ständesaal mit seinem Spiegelgewölbe sehr beeindruckend und sehenswert.
Eine Besichtigung des Grauklosters und des Rathauses ist während der Öffnungszeiten der Stadtverwaltung Schleswig, Montag bis Freitag von 8:30 bis 12:00 Uhr und Donnerstag zusätzlich von 14:30 bis 18:00 Uhr möglich.
-------------------------------------------------------------------------
Two parts of the building from different epochs characterize the Schleswig town hall. The front classical building was rebuilt in 1794 and the rear part is still from the Middle Ages.
The gray monastery was built around 1234 on the foundations of the former Danish royal court. Duke Abel, who later became King of Denmark, left the grounds of the former Danish royal court to the Franciscan order. The actual name of the monastery was Kloster Sankt Paulus, or Kloster Sankt Paulus. The name “gray monastery” is derived from the gray robes of the Franciscan monks.
The monastery of St. Paul was at times one of the largest Franciscan monasteries in the Danish kingdom.
In 1516, Duke Friedrich I combined the St. Paul Monastery with the Franciscan Monasteries of St. Maria in Kiel and the Husum Monastery to form the regional organization - the so-called Kustodie- Kiel, which then belonged to the Order of Saxony. In the course of this reformation, the monastery was abolished in 1529. Duke Friedrich I left the monastery to the city of Schleswig, which then converted the existing buildings into a charity for the citizens of Schleswig. This poor foundation housed up to 22 impoverished Schleswig citizens until 1980. Today these parts of the building are used for the city administration.
After the monastery was closed, the church of the St. Paul monastery was also given to the city and converted into the town hall. However, the church building was demolished in 1793 because it was in disrepair. In the years 1794 and 1795, the classical part of the building was built on the foundations of the monastery church, which is still used today as the town hall of Schleswig.
Anyone who visits and wants to see the Gray Monastery should definitely see the Gothic hall with its wall paintings and the pointed arches on the door and window openings, which are typical of the Gothic. The oldest wall painting, which is dated around 1280, depicts a crucifixion scene. The paintings on the north and west walls of the Gothic hall date back to around the middle of the 14th century.
In the medieval part of the building, one of the poor apartments with a bedroom and a fireplace-like cooking area has also been preserved on the first floor. Here, too, a visit is very worthwhile. In the classicistic building, the two-story hall with its mirror vault is particularly impressive and worth seeing.
A visit to the gray monastery and the town hall is possible during the opening hours of the Schleswig city administration, Monday to Friday from 8:30 a.m. to 12:00 p.m. and Thursday from 2:30 p.m. to 6:00 p.m.
-------------------------------------------------------------------------
To dele af bygningen fra forskellige epoker præger Slesvigs rådhus. Den forreste klassiske bygning blev genopbygget i 1794, og den bageste del er stadig fra middelalderen.
Det grå kloster blev bygget omkring 1234 på grundlaget for det tidligere danske kongedømme. Hertug Abel, som senere blev konge af Danmark, overlod grunden til det tidligere danske kongedømme til den franciskanske orden. Det egentlige navn på klosteret var Kloster Sankt Paulus eller Kloster Sankt Paulus. Navnet ”gråt kloster” stammer fra de franciskanske munkers grå klæder.
St. Paul-klosteret var til tider et af de største franciskanske klostre i det danske kongerige.
I 1516 kombinerede hertug Friedrich I St. Paulus-klosteret med de franciskanske klostre St. Maria i Kiel og Husum-klostret til at danne den regionale organisation - den såkaldte Kustodie-Kiel, som derefter tilhørte Sachsenorden. I løbet af denne reformering blev klosteret afskaffet i 1529. Hertug Friedrich I forlod klosteret til byen Slesvig, som derefter konverterede de eksisterende bygninger til velgørenhed for borgerne i Slesvig. Dette fattige fundament husede op til 22 fattige Slesvig-borgere indtil 1980. I dag bruges disse dele af bygningen til byadministrationen.
St. Paul-klostrets kirke blev også givet til byen, efter at klosteret blev lukket og omdannet til rådhuset. Men kirkebygningen blev revet ned i 1793, fordi den var i forfald. I årene 1794 og 1795 blev den klassiske del af bygningen bygget på fundamentet for klosterkirken, som stadig bruges i dag som rådhuset i Slesvig.
Enhver, der besøger og ønsker at se det grå kloster, bør bestemt se den gotiske hal med dens vægmalerier og de spidse buer på døren og vinduesåbningerne, som er typiske for gotikken. Det ældste vægmaleri, der er dateret omkring 1280, viser en korsfæstelsesscene, og malerierne på den gotiske halls nord- og vestvæg går tilbage til omkring midten af ??det 14. århundrede.
I den middelalderlige del af bygningen er en af ??de fattige lejligheder med et soveværelse og en pejslignende madlavning også bevaret på første sal. Også her er et besøg meget umagen værd. I den klassicistiske bygning er salen med to etager med spejlhvelv særligt imponerende og værd at se.
Et besøg i det grå kloster og rådhuset er muligt i Schleswig-byadministrationens åbningstider, mandag til fredag ??fra 8.30 til 12.00 og torsdag fra 14.30 til 18.00.

Bushaltestellen in der Nähe:
Entfernung ca. 0.10km: Bushaltestelle Holm (Karte anzeigen)
Entfernung ca. 0.17km: Bushaltestelle Hafen (Karte anzeigen)
Entfernung ca. 0.18km: Bushaltestelle Hafen (Karte anzeigen)
Entfernung ca. 0.20km: Bushaltestelle Plessenstr. / Dom (Richtung: ZOB) (Karte anzeigen)
Entfernung ca. 0.24km: Bushaltestelle ZOB (Karte anzeigen)
Entfernung ca. 0.24km: Bushaltestelle Gallberg (Karte anzeigen)
Entfernung ca. 0.25km: Bushaltestelle Königs-Langestraße (Richtung: Haydnweg) (Karte anzeigen)

Parkplätze und Parkhäuser in der Nähe:
Entfernung ca. 0.19km: Parkplatz Kleiner Baumhofsgang (Stadtbauamt) (Karte anzeigen)
Entfernung ca. 0.20km: Parkplatz für Busse und Wohnmobile (Karte anzeigen)
Entfernung ca. 0.22km: Parkplatz Plessenstr. (Karte anzeigen)
Entfernung ca. 0.23km: Parkplatz Wiesenstr. (Karte anzeigen)
Entfernung ca. 0.24km: Parkplatz Wiesenstr. / Jugendzentrum (Karte anzeigen)
Entfernung ca. 0.31km: Parkhaus ZOB (Karte anzeigen)

Öffentliche Behindertenparkplätze in der Nähe:
Entfernung ca. 0.21km: ÖBP Segelmacherstraße (Karte anzeigen)
Entfernung ca. 0.26km: ÖBP Gallberg (Karte anzeigen)

Kategorien: Rathäuser

 

Orte von Interesse finden

Foto Stolpersteine

Ein Mensch ist vergessen, wenn sein Name vergessen ist...

Erfahren Sie mehr...

Foto Schloß Glücksburg

Erleben Sie eine kulturelle Zeitreise durch den Kreis...

Erfahren Sie mehr...

Suche nach Beiträgen

Beiträge suchen

Fehler gefunden?

Sie haben einen Fehler in den Daten der Einrichtung entdeckt? Die angegebenen Informationen sind nicht vollständig? Oder Sie vermissen eine Einrichtung? 

Durch Ihren Hinweis helfen Sie uns das PORTAL besser zu machen. Vielen Dank.

Neueste Einrichtungen

Vogt Boots- u. Yachtservi...
An der B 201 | 24376 Kappeln
Telefon: 04642 - 46 17
Praxis - Dr.med Frank Hen...
Flensburger Str. 3 b | 24376 Kappeln
Telefon: 04642 - 15 24
ÖBP Wassermühlenstraße
Wassermühlenstr. | 24376 Kappeln
Nord-Ostsee Sparkasse - S...
Kieler Str. 2 | 24376 Kappeln
Telefon: 04633 - 99 55 55
Intersport Teichmann
Poststraße 14 | 24376 Kappeln
Telefon: 04642 - 9 23 46 55

Neueste Artikel

22
Jan
2021
Beschlüsse der Ratsversammlung vo...
Kommunalpolitik in Flensburg
22
Jan
2021
Covid19-Pandemie – Situation in F...
Aktuelle Stunde in der Ratsversammlung
19
Jan
2021
Stadt eröffnet Interessenbekundun...
Wie wollen wir zukünftig leben? Wie können wir unsere Stadt nachhaltiger entwickeln, um sie für uns, unsere Kinder und...
15
Jan
2021
Verdacht auf Virus-Mutation auch ...
Kritische Entwicklung der Pandemie