Kappeln Mobil

Ein Projekt der bequa Flensburg Beschäftigungs- und Qualifizierungsgesellschaft Flensburg mbH

Schiffbrücke 43-45
24939 Flensburg

Telefon: +49 461 - 1 503-0
Telefax: +49 461 - 1 503-100

URI: https://www.kappeln-mobil.de/

 
 
 
  Artikelnavigation:

Stolpersteine Familie Löwenthal

Adresse

Norderstr. 27/29
24937 Flensburg

Anfahrtsroute planen
Zurück zur vorherigen Seite


Kartenauschnitt © OpenStreetMap-Mitwirkende
 

Weitere Informationen

Familie Löwenthal

Emil Löwenthal geboren am 14.06.1857 in Caseburg / Pommern.
Johanna, geborene Loewenthal, am 05.3.1861 in Bernau/Brandenburg.
Julius Löwenthal, geboren am 04.12.1886
Erna Falk, geboren am 14. 06. 1888 in Stettin.
Hermann Falk, geboren am 16.12. 1876

Emil und Johanna Löwenthal zogen 1891 nach Flensburg. Das Ehepaar zog in die Norderstraße, wo Emil Löwenthal das Flensburger Möbel und Warenhaus von Albert Boas übernahm, das sich in der Norderstraße 107/109 befand.
1930 zogen sie in die Norderstraße 27/29 um.

In den 1920er Jahren trat Emil wiederholt gegen die zunehmend radikaler werdende Judenfeindlichkeit (Antisemitismus) in Flensburg an. Herr Löwenthal gehörte zum Zentralverein deutscher Staatsbürger jüdischen Glaubens, der bedeutendsten Abwehrorganisation gegen den Antisemitismus. 1928 wurde er örtlicher Vertrauensmann dieses Vereins. Im selben Jahr protestierte er beim Evangelisch-Lutherischen Landeskirchenamt in Kiel gegen das antisemitische Treiben des Flensburger NSDAP-Mitglieds und Pastors Friedrich Andersen. Sein Protest blieb folgenlos.
Von seinen Vorgesetzten ungehindert konnte Pastor Andersen am 14.6. 1928 in einem Vortrag seine Thesen verbreiten. Juden war der Zutritt zu diesen Veranstaltungen verboten.
Die Familie Löwenthal blieb bis 1938 in Flensburg, dann zogen sie zu ihrem Sohn Julius und dessen Ehefrau Grete Schnabel nach Berlin. Julius Löwenthal war durch seine nichtjüdische Ehefrau noch relativ geschützt. Emil und Johanna Löwenthal, sowie deren Tochter Erna und deren Familie gerieten dagegen in das Räderwerk der NS-Vernichtungsmaschinerie.
Erna Falk und ihr Ehemann Hermann wurden am 8. September 1942 in das Zwangsghetto Theresienstadt transportiert. Emil und Johanna Löwenthal wenige Wochen später am 13. Januar1943. Hermann Falk starb dort am 13. Februar 1943, Emil Löwenthal am 16.Februar 1943. Johanna Löwenthal und ihre Tochter Erna Falk wurden am 16. Mai 1944 weiter nach Auschwitz transportiert. Ihre Todesdaten sind nicht bekannt; sie gelten als verschollen.

Nach dem Krieg ließ Julius Löwenthal auf einem jüdischen Friedhof in Berlin einen Gedenkstein für seine ermordeten Eltern errichten. In der Privatsammlung von Bernd Philipsen aus Flensburg befindet sich ein Foto darüber.

Seit August 2004 erinnern 2 Stolpersteine vor dem Haus in der Norderstraße 27/29 an das Schicksal von Emil und Johanna Löwenthal.



Quellen:
Juden in Flensburg, Bettina Goldberg unter Mitarbeit von Bernd Philipsen; Schriftenreihe der Gesellschaft für Flensburger Stadtgeschichte; Band 62; S. 32 ff.
Flensburger Beiträge zur Zeitgeschichte Band 3, Titel Ausgebürgert, Ausgegrenzt, Ausgesondert, Beitrag: Jüdische Opfer des nationalsozialistischen Terrorregimes, Bernd Philipsen, S. 241 ff.

Parkplätze und Parkhäuser in der Nähe:
Entfernung ca. 0.02km: Parkplatz Toosbüystraße (Karte anzeigen)
Entfernung ca. 0.05km: Parkplatz Neue Straße (Karte anzeigen)
Entfernung ca. 0.07km: Parkhaus Segelmacherstraße 2 (Karte anzeigen)
Entfernung ca. 0.27km: Parkhaus Große Straße (Karte anzeigen)

Öffentliche Behindertenparkplätze in der Nähe:
Entfernung ca. 0.04km: ÖBP Toosbüystraße (Karte anzeigen)

Kategorien: Sehenswürdigkeiten

 

Orte von Interesse finden

Foto Stolpersteine

Ein Mensch ist vergessen, wenn sein Name vergessen ist...

Erfahren Sie mehr...

Foto Schloß Glücksburg

Erleben Sie eine kulturelle Zeitreise durch den Kreis...

Erfahren Sie mehr...

Suche nach Beiträgen

Beiträge suchen

Fehler gefunden?

Sie haben einen Fehler in den Daten der Einrichtung entdeckt? Die angegebenen Informationen sind nicht vollständig? Oder Sie vermissen eine Einrichtung? 

Durch Ihren Hinweis helfen Sie uns das PORTAL besser zu machen. Vielen Dank.

Neueste Einrichtungen

Nord-Ostsee Sparkasse - S...
Kieler Str. 2 | 24376 Kappeln
Intersport Teichmann
Poststraße 14 | 24376 Kappeln
Telefon: 04642 - 9 23 46 55
Restaurant Landgang
Nestle-Weg 4 | 24376 Kappeln
Telefon: 04642 - 21 58
Cameo
Am Hafen 5 | 24376 Kappeln
Telefon: 04642 - 9 64 15
Parkplatz (ebenfalls)Wass...
Wassermühlenstr. | 24376 Kappeln

Neueste Artikel

26
Okt
2020
Stadt Flensburg überschreitet 7-...
Am heutigen Sonntag wurde in der Stadt Flensburg erstmals seit Beginn der Corona-Pandemie die Zahl von 35...
13
Okt
2020
"Mitreden über Europa" Bürgerforu...
Die Veranstaltungsreihe des Bürgerforums "Mitreden über Europa" kommt nach Flensburg am Freitag, den 16. Oktober. Das...
01
Okt
2020
Wertschätzung des Ehrenamts in Fl...
Die Stabstelle Integration der Stadt Flensburg hat am vergangenen Freitag, den 25.09.2020, 40 ehrenamtlich in der...
30
Sep
2020
Nächster Verkaufsoffener Sonntag ...
Der am kommenden Wochenende von vielen erwartete verkaufsoffene Sonntag den 27.09.2020 muss in Flensburg leider...